Biologisches Desinfektionsmittel (gerade unterwegs ideal für die Gesichtsmaske)

Biologisches Desinfektionsmittel (gerade unterwegs ideal für die Gesichtsmaske)

DESINFEKTION von TEC2FUTURE 
ist ein biologisches Desinfektionsmittel auf der Basis von Salz
Ideal für unterwegs zur Desinfektion der Gesichtsmaske, der Hände …..

DESINFEKTION von TEC2FUTURE verleiht Gesichtsmasken noch mehr Sicherheit, wenn man sie beim Tragen davor und zwischendurch, innen und außen damit besprüht.
Einsatz gegen Viren, Bakterien, Keime, Pilze und sonstige Krankheitserreger.

Zur schonenden Händedesinfektion* und der Desinfektion von Oberflächen bestens geeignet.
*Die Haut wird durch die Flüssigkeit nicht irritiert oder strapaziert.

Desinfektion von TEC2FUTURE ist ein biologisches Desinfektionsmittel auf der Basis von Salz und einem elektrolytischen Verfahren, dass  sich nach seiner Verwendung wieder in seine Grundbestandteile zerlegt.

Wirkstoffe: Natriumchlorid 0,26 %, Hypochlorsäure 0,05%, Wasser 0°dH 99.69%

Anwendung: kann mehrfach auf Hände, Gesichtsmasken, Flächen, Dusche, WC, Möbel, Böden, Polster, Tierkörbe oder Utensilien aufgesprüht werden. Auf glatten Oberflächen mit einem sauberen Tuch trocken nachwischen.

Zum Einsatz gegen alle typischen Reisekeime wie alle coliformen Bakterien, insbesondere Ecoli, Salmonellen, Staphylokoken & Clostriden, Grippeviren wie Influenza-A-Virus, H1N1 / H5N1, Hepatitisviren, Noroviren, Coronaviren, Schimmelpilze, Candida albicans u.v.a.

Tec2Future Desinfektionsmittel ist

  • biologisch abbaubar
  • nicht wassergefährdend
  • antiallergen
  • pH-neutral
  • frei von Alkohol
  • frei von Aldehyd
  • frei von Phenolen
  • frei von Lösungsmitteln
  • frei von Duftstoffen
  • frei von Farbstoffen
  • frei von Zusatzstoffen
  • nicht entflammbar
  • nicht explosiv
    „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen“
Algen – Spirulina pacifica Hawaii

Algen – Spirulina pacifica Hawaii

Algen sind immer, aber gerade jetzt, sinnvoll als natürliche Nahrungsergänzung.

Spirulina pacifica Hawaii gehört zu den besten Aminosäurenspendern unter den Lebensmitteln und enthält

  • durchschnittlich 65% Eiweiß
  • Polysaccharide, die das Immunsystem unterstützen
  • mehr Chlorophyll als alle anderen Pflanzen

Spirulina pacifica Hawaii ist die einzige Spirulina, die in einer Biosecure-Zone angebaut wird und als frei von Pestiziden, Herbiziden und industriellen Schadstoffen zertifiziert ist.

Spirulina pacifica Hawaii ist ein ausgewählter Stamm von Arthrospira platensis, der aus jahrelanger kontinuierlicher Kultivierung unter idealen Wachstumsbedingungen auf Hawaii hervorgegangen ist.

Die Region um Kailua-Kona auf Hawaii erhält mehr Sonnenlicht als jeder andere Küstenort in den USA, so dass die Spirulina Pacifica Hawaii unter besten Bedingungen das ganze Jahr über angebaut werden kann. Die Produktion findet unter freiem Himmel, aber in ansonsten abgeschlossenen Becken statt. Die großen Wasserbecken auf Lavafeldern werden mit 90% reinem Quellwasser und 10% mineralienreichem Meerwasser aus 600 m Tiefe gespeist, wodurch die Wasserqualität leicht überwacht werden kann. Schaufelräder in den Becken sorgen für die Umwälzung des Wassers, somit erhalten die Algen eine gleichmäßige Sonneneinstrahlung, was ein gutes Wachstum garantiert.

Sobald die Algen für die Ernte bereit sind, werden sie gründlich unter Hochdruck mit Wasser gespült. Anschließend wird die grüne Masse in einem sauerstofffreien Sprühtrockner im Ocean-Chill-Verfahren bei 37°C getrocknet und die Presslinge kalt gepresst.

Von der Ernte bis zum getrockneten Pulver bzw. Pressling vergehen maximal 30 Minuten. Diese schonende Verarbeitung garantiert, dass alle wertvollen Nährstoffe erhalten bleiben.

Spirulina pacifica Hawaii ist eine gute Quelle für Proteine, essentiellen Aminosäuren, Mineralien wie Eisen, Spurenelemente, Beta-Carotin und zahlreiche andere Vitamine – einschließlich B-Vitamine, Enzymen (S.O.D. – Superoxid Dismutase), GLA (Gamma-Linolensäure), Beta-Carotin, Zeaxanthin und Phycocyanin, einem Pigmentprotein-Antioxidans-Komplex, der nur in blaugrünen Mikroalgen vorkommt.

Sonnenvitamin D3 + Vitamin K2 – Das starke Duo

Sonnenvitamin D3 + Vitamin K2 – Das starke Duo

Vitamin D3 + Vitamin K2 – (Das synergetische Duo)
sind immer, aber gerade jetzt, sinnvoll als natürliche Nahrungsergänzung.

Vitamin D3 wird durch Eigensynthese aus Cholesterin mit Hilfe von Sonnenlicht in der Haut gebildet. Eine geringe Aufnahme erfolgt zudem über die Nahrung z.B. fetter Fisch, Eigelb oder Speisepilze. Vitamin D3 fördert die Aufnahme von Calcium und Phosphat aus der Nahrung und sorgt für eine Mineraleinlagerung in Knochen und Zähne. Wir benötigen Vitamin D3 für einen normalen Knochen- und Zahnaufbau im Wachstum, sowie für den Erhalt der Zähne, Knochen und Knochendichte im Erwachsenenalter. Vitamin D3 ist rein pflanzlich und wird aus natürlichen Flechtengewächsen gewonnen.

Vitamin K2 (Menachinon) wird von Bakterien hergestellt und in unterschiedlichen Mengen auch im Darm gebildet. Es hilft Osteoporose vorzubeugen und unterstützend zu behandeln und sorgt für ein Gleichgewicht bei der Blutgerinnung.

Vitamin D3 und Vitamin K2 wirken synergistisch, d. h. sie arbeiten im Team. Sie müssen in ausreichenden Mengen vorliegen, um eine optimale biologische Aktivität, vor allem im Knochenstoffwechsel, sicherzustellen.

Cystus, Cistus, Zistrose Halspastillen

Cystus, Cistus, Zistrose Halspastillen

Cystus, Cistus, Zistrose,
sind immer, aber gerade jetzt, sinnvoll als natürliche Nahrungsergänzung.

Zistrose Halspastillen
wohltuend für Hals und Rachen – für unterwegs und zwischendurch.  Zistrose, auch Cistus oder Cystus genannt, ist eine im Mittelmeerraum heimische Teepflanze mit einem besonders hohen Polyphenolgehalt.

Polyphenole entfalten im Mund und Organismus eine ausgeprägte antioxidative Wirkung, weit stärker noch als die Vitamine C und E es vermögen. Antioxidantien haben eine große Bedeutung als sogenannte „Radikalenfänger“

Aktuelle Herstellerinformation
Cystus Pandalis ist als Lutschtablette auf dem Markt und auch in Apotheken erhältlich. Das traditionelle pflanzliche Arzneimittel enthält einen Trockenextrakt aus Zistrosenkraut und kommt ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung zur Linderung von Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenraum zum Einsatz. Cistus incanus L. Pandalis wird laut Hersteller aufgrund komplexer, hochpolymerer Polyphenole die Eigenschaft zugesprochen, Viren, Bakterien und freie Schwermetalle weitgehend zu umhüllen und physikalisch „aus dem Verkehr zu ziehen“. Der Extrakt wurde bereits 2014/15 erfolgreich gegen Viren aus der Familie der Coronaviren getestet. „Nach unseren Kenntnissen ist Cystus 052 der einzige Cistus-Extrakt, der gegen Coronaviren erfolgreich getestet wurde. Daher haben wir ihn dem Robert Koch-Institut (RKI) am 23. Januar 2020 kostenlos zur weiteren Prüfung angeboten.“

Da das neuartige Coronavirus erst vor wenigen Wochen identifiziert wurde, gab es „noch keine Möglichkeit für klinische Studien zur Wirksamkeit des Cystus 052-Extrakts gegen das Virus“. Dennoch lautet die Empfehlung des Herstellers: Menschenmassen so gut es gehe zu meiden; sei dies nicht möglich, sollten immer zwei Cystus 052 Bio Halspastillen oder Cystus Pandalis Lutschtabletten im Mund behalten werden. Beide Produkte würden sich nur im juristischen Produktstatus unterscheiden. Bis auf die Geschmacksvarianten sei die Rezeptur von Nahrungsergänzungsmittel und Arzneimittel identisch. Das Arzneimittel könne gar auf einem grünem Rezept verordnet werden und werde von zahlreichen Krankenkassen erstattet.

Wilde Oregano Essenz

Wilde Oregano Essenz

Antibakteriell, Fungizid. Wilde Oregano Essenz.

Immer, aber gerade jetzt, sinnvoll als natürliche Nahrungsergänzung.

Wilde Oregano Essenz ist nicht identisch mit dem bekannten Oregano Gewürz. Es enthält natürlicherweise das Phenol „Carvacrol“, welches nur in Bohnenkraut und wildem Oregano zu finden ist.

Entdeckt wurde Oregano in den forschungsfreudigen USA, weil dort ein natürliches Konservierungsmittel für Lebensmittel gesucht wurde. Es kamen die stärksten Gewürzkräuter zur Untersuchung wie Koriander, Dill, Basilikum, Senföl, Lorbeer, Pfefferminze, aber einzig Oregano zeigte signifikante Aktivitäten gegen Bakterien und Pilze. Diese antibakterielle wie auch fungizide Wirkung macht Oregano so einzigartig im Königreich der Gewürzkräuter. Von den 50 Wirkstoffen mit antimikrobieller Wirkung wurde der hauptverantwortliche Wirkstoff Carvacrol (in Bohnenkraut und Oregano zu finden) isoliert. Es gehört zu den Phenolen und kann nicht synthetisiert werden. Auch hat das FDA (Gesundheitsbehörde der USA) der Ölessenz von Oregano das Siegel der Unbedenklichkeit GRAS (= i.e. Generally Regarded as Safe) als einem der wenigen zuerkannt.

Antioxidantien

Antioxidantien

Antioxidantien sind immer, aber gerade jetzt, sinnvoll als natürliche Nahrungsergänzung.

Unsere heutige Zeit verlangt immer mehr nach hochwertigen Antioxidantien. OPC ist eines der wichtigsten Nahrungsergänzungen für den modernen Menschen als Beitrag für einen umfassenden Zellschutz.

Die mehrfach verbesserte Rezeptur von Proanin® OPC Synergie enthält zudem weitere Antioxidantien wie Quercetin (aus Schnurbaum Blütenextrakt), Lutein (aus Tagetes erecta Extrakt), Astaxanthin (aus Haematococcus pluvialis) und Zeaxanthin (aus Tagetes Blütenextrakt), sowie Vitamin C (aus Acerola Pulver) und einen natürlichen Vitamin E Vollextrakt, d.h. es ist nicht nur alpha-Tocopherol enthalten, wie in den meisten Produkten, sondern alle Tocopherol-Arten, wobei das gamma-Tocopherol, die effektivste Form von Vitamin E, überwiegt.

Freie Radikale entstehen durch Stress, Alterung, Verletzungen, Verbrennungen, Krankheit und Umweltbelastungen. Antioxidantien können die zellschädigenden Einflüsse von Freie Radikale eindämmen. Gerade die Kombination von OPC aus Traubenkernen und Pinienrinde mit den Antioxidantien Quecetin, Lutein und Astaxanthin sowie die Vitamin E und C machen die besondere Qualität und Synergie der Einzelstoffe von Proanin® OPC Synergie aus.

OPC ist die Bezeichnung für „oligomere Proanthocyanidinde“. Prof. Masquelier forschte nach potenten Antioxidantien in Lebensmittel und fand in den roten Weintrauben und in der Rinde der Meerkiefer (was auf die Pinienrinde übertragbar ist) effektive Radikalefänger, mit der 20 fachen höheren Antioxidationskraft als in Vitamin C und 50 mal stärkeren Antioxidationskraft von Vitamin E.